Sammlung von Transsexualität-unsichtbar-machenden Biologismen

Transsexualität wird immer dann unsichtbar gemacht, wenn die Deutung von Geschlecht anhand körperlicher Merkmale mit dem „biologischen Geschlecht“ eines Menschen verwechselt wird. Die Idee, dass davon eine „Geschlechtsidentität“ abweichen kann und dies auch bei Transsexualität der Fall sei, basiert auf diesem Biologismus.

Hier eine Sammlung von Zitaten, in welchen die Deutung von Körpermerkmalen gleich "biologisches Geschlecht" gesetzt wird und Transsexualität damit unsichtbar gemacht wird:

"Transidentität – Begriff, der auf den möglicherweise irritierenden Sexualitätsbegriff in 'Transsexualität' verzichtet und stattdessen stärker auf den Identitätsaspekt fokussiert. Es geht um Menschen, deren Geschlechtsidentität dem eigenen biologischen Geschlecht nicht entspricht."
(http://www.blsj.de/uploads/Schoener-schreiben-ueber-Lesben-und-Schwule_BLSJ-Leitfaden_2013.pdf)

"Ein Tattoo, das die Richtung seines Lebens vorgibt. Bis vor kurzem war der Wuppertaler noch eine Frau, zumindest biologisch und dem Gesetz nach."
(https://www.wuppertaler-rundschau.de/lokales/transgender-wie-louis-rychel-von-frau-zu-mann-wird_aid-44809957)

"Geboren wurde Tom als Mädchen, er realisierte aber während seiner Gymizeit, dass sein biologisches Geschlecht nicht seiner Identität entspricht. Seit fast zwei Jahren lebt er als Mann und nimmt Testosteron."
(https://www.limmattalerzeitung.ch/limmattal/jetzt-ist-tom-offiziell-ein-mann-gericht-heisst-neue-personalien-von-transsexuellem-gut-135365317)

"Trans* steht für Transidentität und/oder Transgender. Gender kommt aus dem Englischen und meint das gefühlte Geschlecht. Das biologische Geschlecht wiederum wird als „sex“ bezeichnet."
(http://youngandqueer.de/trans.html)

"Trans* bedeutet in der Regel, dass eine Person die z.B. biologisch eindeutig weiblich ist, sich selbst als männlich empfindet, also das Gefühl hat, ein Mann zu sein der im Körper einer Frau gefangen ist. Die Diagnose Trans* kann nur von einem Psychiater oder Psychologen gestellt werden."
(http://transmann.de/trans-informationen/)

"Transgender zu sein bedeutet, dass man biologisch gesehen, also von den Geschlechtsorganen her, eindeutig ein Mädchen oder Junge ist, aber das Gefühl hat, im falschen Geschlecht zu stecken."
(https://www.idea.de/gesellschaft/detail/sonntagszeitung-immer-mehr-menschen-halten-sich-fuer-transgender-111339.html)

"Transsexualität bedeutet, ein Mensch fühlt sich nicht dem Geschlecht zugehörig, das sein Körper angibt. Konkret bedeutet das: Biologische Männer in einem Männerkörper fühlen sich als Frauen, Biologische Frauen in einem Frauenkörper fühlen sich als Männer"
(https://www.focus.de/wissen/praxistipps/transsexualitaet-was-ist-das-eigentlich_id_7541490.html)

"Ärzte und Psychologen verwenden heute fachlich korrekt den Begriff Körper-Geschlechts-Inkongruenz, und das beschreibt die erlebte Diskrepanz zwischen dem geschlechtsbezogenen Identitätsgefühl einer Person einerseits und deren körperlich-biologischer Geschlechtszugehörigkeit andererseits."
(https://www.die-tagespost.de/gesellschaft/feuilleton/Wir-erleben-einen-regelrechten-Hype;art310,200632)

"Transidentität beschreibt das persönliche Befinden, wenn die Geschlechtsidentität von dem biologischen Geburtsgeschlecht abweicht."
(https://onkel-emma.org/gruppen/translions/)

"Der Ausdruck Transsexualität wird oft im medizinischen Zusammenhang verwendet. Oder in Gesetzen. Biologie, also bestimmte Körpermerkmale, und eigene Identität gehen dann auseinander. Menschen identifizieren sich mit einem anderen Geschlecht."
(https://www.rnz.de/nachrichten_artikel,-Dossier-Transgender-Transmenschen-Was-Juristen-und-Mediziner-sagen-_arid,214827.html)

"Transidente, oder transgender, Personen identifizieren sich nicht mit dem Geschlecht, dass ihnen bei der Geburt zugewiesen worden ist. Diese Menschen streben danach, von ihrem Umfeld und der Gesellschaft, in der sie leben, als der Mensch angenommen zu werden, den sie in sich selbst sehen. Das kann wie in diesem Fall bedeuten, dass ein Mensch mit dem biologischen Geschlecht Frau sich als Mann identifiziert - und als solcher wahrgenommen werden möchte."
(https://www.vip.de/cms/transphobe-attacken-ex-angestellter-verklagt-rosario-dawson-4423100.html)

"Transgender sind Menschen, die sich nicht mit ihrem Geschlecht identifizieren."
(https://www.rtl.de/cms/lgbt-queer-trans-wir-erklaeren-die-wichtigsten-begriffe-zum-mitreden-4366854.html)

"Tom ist transsexuell: Er wurde als Mädchen geboren, lebt aber heute als Mann."
(https://www.dasding.de/stuttgart/Stuttgart-Ich-bin-stolz-darauf-trans-zu-sein,video-tomisttrans-100.html)

"Leon ist 26 und lebt als Transmann. Er wurde als Frau geboren und spricht darüber, wie er zum Mann wurde, wie sich Geschlechtsdysphorie anfühlt, wie sein Umfeld reagiert hat und warum er jetzt Geheimratsecken hat."
(https://www.ardaudiothek.de/pride/hast-du-da-jetzt-einen-penis-erfahrungen-eines-transmanns/63852904)

"Wenn ein biologischer Junge schon im Kindergarten lieber ein Mädchen wäre, Röcke oder Kleider tragen möchte und dieser Zustand über sechs Monate anhält, sprechen wir von einer Geschlechtsdysphorie des Kindes- und Jugendalters."
(https://www.welt.de/regionales/nrw/article205410429/Transidentitaet-bei-Kindern-und-Jugendlichen.html)

"Mit 16 Jahren auf die Diagnose einer Geschlechtsdysphorie hin, unterzog sie sich einer Geschlechtsumwandlung."
(https://dirtmountainbike.de/featured/kate-weatherly)

"Die Fotografin Kathrin Stahl porträtiert darin transidente Menschen, die sich über ihr biologisches Geschlecht hinausentwickelt haben – angefangen bei ihrer Tochter, die früher ihr Sohn war."
(https://www.hinzundkunzt.de/veranstaltung/ausstellung-max-und-marie/)

"Wenn diese jungen Menschen so weit sind, ihr biologisches Geschlecht dem empfundenen anzugleichen, haben sie einen leidvollen Weg hinter sich. Es fällt mir schwer, diesen Schmerz des Sich-nicht-identisch-Fühlens nachzuempfinden. Aber das Thema der Selbstablehnung ist mir nicht unvertraut."
(https://taz.de/!5630335/)

"Schon ganz früh habe das Kind angefangen, ihr Hinweise zu geben, dass sie sich selbst als Mädchen wahrnimmt. Biologisch wurde die heute Zehnjährige als Junge geboren."
(https://www.hessenschau.de/gesellschaft/ein-trans-kind-und-seine-probleme-in-schule-und-kindergarten,transgender-paula-100.html)

"Es gibt Menschen, die das biologische Geschlecht, das ihnen bei der Geburt zugeordnet worden war, nicht mit dem seelischen Erleben ihrer geschlechtlichen Identität in Einklang bringen: Transpersonen."
(https://saez.ch/article/doi/saez.2018.17319)

"Früher war sie mal ein Mann, ihre Geschlechtsangleichung hatte sie schon länger hinter sich. [...] Somatische Erkrankungen wie Morbus Alzheimer oder Asthma würden bei Transpatienten genauso behandelt wie bei Menschen, die sich mit ihrem biologischen Geschlecht identifizierten."
(https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/transgender-diskriminierung-im-krankenhaus-a-1277369.html)

"Die Frau wurde als Mann geboren, betrachtet sich allerdings als Frau und lebte bereits seit ihrer Kindheit auch so."
(https://sumikai.com/nachrichten-aus-japan/japan-vergibt-langfristige-aufenthaltsberechtigung-an-einen-transgender-auslaender-256958)

"Fühlt sich eine Frau als Mann, sind Geschlecht und Gender unterschiedlich".
(tagesschau, 29. Juni 2019 auf twitter)

"Nick Kotek hat schon immer gewusst, dass er ein Mann ist. Obwohl er biologisch und dem Gesetz nach als Frau geboren wurde."
(https://www.schwaebische.de/landkreis/landkreis-sigmaringen/mengen_artikel,-wie-aus-vanessa-nick-wird-_arid,11186752.html)

"Gender, das soziale Geschlecht, beschreibt, was eine Gesellschaft unter weiblichem und männlichem Verhalten versteht, aber auch, ob sich eine Person als Mann oder Frau fühlt. Unterscheiden sich biologisches und soziales Geschlecht bei einem Menschen, kann es zu einer Identitätskrise kommen. Die Person fühlt sich dann im falschen Körper gefangen."
(https://www.planet-wissen.de/gesellschaft/sexualitaet/transsexualitaet/pwiederjungederkeinmaedchenseinwollte100.html)

"Der Körper gibt meinst ein biologisches Geschlecht vor. Dieses Geschlecht kann entweder männlich, oder weiblich sein, oder außerhalb dieser Norm liegen. Das ist gar nicht so selten und wird intersexuell genannt. Die psychische Komponente zeigt, wie sich der Mensch fühlt. Sozusagen die innere Überzeugung Mann, Frau oder auch beides zu sein. Es handelt sich dabei somit das gefühlte Geschlecht."
(http://www.vivalavulva.at/2019/11/07/warum-liebe-ich-plotzlich-eine-frau/)

"Die Vielfalt von Menschen wird durch die ausschließliche Einteilung in Frauen und Männer unzureichend erfasst: Es gibt beispielsweise  Menschen, deren biologisches Geschlecht mehrdeutig ist (intersexuelle oder intergeschlechtliche Menschen), und Menschen, die sich nicht mit dem Geschlecht identifizieren, das ihnen bei der Geburt zugewiesen wurde (Transgender oder Transsexuelle)."
(http://www.awo.org/sites/default/files/2020-01/Das%20Grundsatzprogramm%20der%20AWO_2019.pdf)

"Biologisches Geschlecht: weiblich - inter* - männlich. Geschlechtsidentität: Frau cis*/trans* - Non-Binary - Mann cis*trans*"
(https://www.nibis.de/uploads/zahn/SCHLAUe.V._PPP%20-%20Demokratisch%20gestalten.pdf)

"Die große Mehrheit der Kinder und Jugendlichen mit Geschlechtsdysphorie söhne sich im Verlauf mit dem Geburtsgeschlecht aus und entwickle eine homosexuelle Orientierung statt einer Transsexualität."
(https://www.mansfeld-löbbecke.de/fachvortrag-zu-geschlechtsdysphorie-im-kindes-und-jugendalter/)

"Sind einige dieser Kriterien männlich, andere aber weiblich, gilt dieser Mensch medizinisch als intersexuell (auch intergeschlechtlich). Davon abzugrenzen sind transsexuelle Menschen, die ein eindeutiges biologisches Geschlecht haben, sich aber einem anderen Geschlecht zugehörig fühlen – wie etwa ein Mann, der sich als Frau fühlt."
(https://www.wp.de/staedte/menden/intersexuell-maennliche-und-weibliche-kriterien-id227791137.html)

"SOGI schließen demnach das biologische Geschlecht (sex), das soziale Geschlecht (gender) sowie das emotionale und sexuelle Begehren (desire) ein, die in vielfältiger Weise zusammenhängen können. [...] Unter der Bezeichnung Trans* werden Menschen gefasst, die sich nicht oder nicht ausschließlich mit dem ihnen gesellschaftlich zugewiesenen biologischen Geschlecht und/oder mit den Erwartungen an ihre Geschlechterrolle identifizieren. [...] Inter* oder auch intergeschlechtliche bzw. intersexuelle Personen sind aufgrund anatomischer, hormoneller und/oder genetischer Merkmale nicht den als 'männlich' und 'weiblich' konstruierten Geschlechtskategorien zuzuordnen."
(Ronja Heß / Imke Leicht, Sexuelle Selbstbestimmung in der Kommune, Bestandsaufnahme und Handlungsempfehlungen für die Städte Nürnberg und Erlangen, 2017)

"Trans*sexualität ist keine neumodische Erfindung, sondern lässt sich bis ins antike Griechenland zurückverfolgen, in der es immer biologische Männer und Frauen gab, die quasi in das Geschlecht des anderen 'schlüpften' [...] Dieses soziale Geschlecht ist mit dem biologischen nicht gleichzusetzen. [...] Ja, eine Vagina definiert eine biologische Frau [...]"
(https://www.freitag.de/autoren/elisanowak/die-queere-revolution)

"Transsexuelle empfinden ihr biologisches Geschlecht als falsch"
(http://www.querschreiber.net/2019/07/01/aus-eileen-wird-chris-ein-leben-als-transsexueller/)

"Transidentität ist das Gefühl, mit dem bei der Geburt zugeschriebenen Geschlecht falsch eingeordnet zu sein – als biologischer Mann sich als weiblich zu empfinden oder umgekehrt. Betroffen ist etwa ein Mensch unter 2000 – in allen Kulturkreisen und zu allen Zeiten."
(http://www.wolfgangbaer.de/beispiel-seite/titel/transidentitaet/)

"Anders als die Crossdresser und Transvestiten, deren Verwandlung mittels der Bekleidung immer nur von kurzer Dauer ist und vorübergeht, besteht die Distanz zum biologischen Geschlecht für Transgender immer. [...] Während die sogenannten 'Cisgender' empfinden, dass ihr Geschlechtsempfinden mit ihren körperlichen Geschlechtsmerkmalen gut einhergeht, fühlen Transgender-Menschen, dass sie in ein anderes biologisches Geschlecht wechseln müssen, um bei sich selbst anzukommen."
(https://www.online-casting-agentur.de/transgender/)

"Kinder, die ohne eindeutiges Geschlecht auf die Welt kommen, werden in vielen Fällen geschlechtsangleichenden Operationen unterzogen. [...] Von Transsexualität unterscheidet sich Intersexualität insofern, als dass bei Ersterer zwar ein biologisch eindeutiges Geschlecht vorliegt, allerdings aus psychologischer Sicht der Wunsch besteht, dem jeweils anderen Geschlecht anzugehören."
(https://katapult-magazin.de/de/artikel/artikel/fulltext/wenn-aerzte-ueber-das-geschlecht-entscheiden)

"Transsexualität beschreibt es falsch. Transidentität trifft es besser. Du bist von Geburt biologisch einem Geschlecht zugeordnet, aber das fühlt sich falsch an? [...] Das Thema 'Transidentität' weckte mein Interesse und so fand ich heraus, dass bereits kleine Kinder eine sogenannte 'Gender-Dysphorie' erleben können, also extrem unzufrieden mit ihrem biologischen Geschlecht sein können"
(https://www.lilly-froehlich.de/transgender)

"Überwiegend sind es Transidente. Also Menschen, die sich falsch in ihrem Körper fühlen und mit dem anderen Geschlecht identifizieren. Da ist zum Beispiel die Mutter mit ihrem 13-jährigem Sohn, der gern ein Mädchen wäre."
(https://www.freiepresse.de/erzgebirge/stollberg/es-geht-um-identitaet-nicht-um-sex-artikel10600992)

"Transidentität ist eine Möglichkeit, wie Menschen empfinden können, das hat gar nichts mit Gesundheit oder Krankheit zu tun, es ist einfach eine Variante menschlichen Empfindens, nämlich, dass der biologische Körper nicht übereinstimmt mit dem inneren Gefühl, Mann oder Frau zu sein"
(Udo Rauchfleisch in: Reformation für Alle*, Broschüre der dgti über Transidentität und Kirche, 2019)

"Stellt das Kind die eigene Geschlechtsidentität in Frage, kündigt sich das häufig wie folgt an: Freut sich die Tochter, wenn andere sie für einen Jungen halten? Stellt sich das Kind vor, dem anderen Geschlecht anzugehören? Möchte es sich äußerlich verändern oder fragt es ganz offen, wieso es kein Mädchen oder Junge sein kann?"
(https://www.kinderaerztliche-praxis.de/a/ratgeberbuch-mein-kind-ist-transgender-und-jetzt-2049812)

"Transsexuell werden Menschen bezeichnet, bei denen ihr biologisches Geschlecht nicht mit dem Gefühlten übereinstimmt - also beispielsweise ein Mann der sich als Frau fühlt."
(https://www.suedkurier.de/region/bodenseekreis/ueberlingen/Schwulsein-ist-in-UEberlingen-schwer-Deshalb-wollen-Julian-Ferdinand-Voegele-und-Till-Rimmele-anderen-mit-Gespraechsangeboten-helfen;art372495,10393839)

"Trotz eindeutiger Zahlenverhältnisse, welche Menschen, die sich mit ihrem biologischen Geschlecht identifiziert haben, als den Regelfall ausweisen, hat ein Geschlechtserleben „dazwischen“ eine so breite mediale und in der Folge wissenschaftliche Aufmerksamkeit erfahren, dass irrtümlich der Eindruck eines zahlenmäßigen Übergewichtes entstehen kann. Wie es zu diesem, aus der öffentlichen Debatte nicht mehr weg zu denkenden Bedeutungszuwachs kommen konnte, ist bisher ebenso wenig erforscht, wie die Frage, warum Männer deutlich häufiger als Frauen nicht mit ihrem Geschlecht einverstanden sind."
(https://de.wikipedia.org/wiki/Geschlechtsidentit%C3%A4t)

"Das heißt, ihre Gender-Identität an ihr biologisches Geschlecht anzupassen [...]"
(https://noizz.de/lgbt/studie-transgender-heilung-verdoppelt-selbstmord-risiko-bei-betroffenen)

"Ein Mensch ist zum Beispiel mit weiblichen Geschlechtsmerkmalen geboren. Nun besteht aber der Wunsch, als Mann zu leben. Dann ist diese Person transsexuell. Sie möchte eine andere geschlechtliche Identität."
(https://www.martinsclub.de/wp-content/uploads/2019/12/m_4_2019_Internet.pdf)

"Laut Antidiskriminierungsstelle des Bundes ist Trans* ein Oberbegriff, der Menschen bezeichnet, die sich nicht beziehungsweise nicht nur mit dem ihnen bei der Geburt biologischen oder zugewiesenen Geschlecht identifizieren. Dazu zählen auch Menschen, die geschlechtsangleichende Behandlungen anstreben. Trans* sind beispielsweise Mann-zu-Frau-Transsexuelle oder Frau-zu-Mann-Transsexuelle, aber auch Menschen, die sich geschlechtlich nicht verorten lassen möchten."
(https://www.fr.de/frankfurt/transdiskriminierung-goethe-uni-ich-fuehle-mich-existiere-nicht-zr-13081600.html)

"Es ging u.a. darum, ob sich eine Person unabhängig von ihrem biologischen Geschlecht als Frau oder als Mann fühlt [...] Der Begriff der Geschlechtsidentität bezieht sich auf die sozial konstruierten Komponenten von Geschlecht (gender) und ermöglicht damit eine Abgrenzung zu rein biologischen bzw. körperlichen Aspekten der Geschlechtszugehörigkeit. [...] Einige Menschen [...] streben danach, ihr biologisches Geschlecht durch Hormontherapien und/oder geschlechtsanpassende Operationen (GaOP) möglichst dem Identitätsgeschlecht angleichen zu lassen."
(https://www.bmfsfj.de/blob/112092/f199e9c4b77f89d0a5aa825228384e08/imag-band-5-situation-von-trans-und-intersexuellen-menschen-data.pdf)

"Der Begriff Intersexualität, manchmal auch durch Intergeschlechtlichkeit oder Zwischengeschlechtlichkeit ersetzt, lässt offen, ob es sich um ein drittes Geschlecht handelt oder ob die Zuordnung nur nicht festgelegt oder festlegbar ist. Im  Gegensatz dazu sind Transsexuelle Menschen mit einem eindeutigen biologischen Geschlecht, die sich jedoch psychisch dem anderen Geschlecht zugehörig fühlen [...]"
(https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Stellungnahmen/deutsch/DER_StnIntersex_Deu_Online.pdf)

"Demgegenüber kennzeichnet die selbstempfundene geschlechtliche Identität, welche Geschlechtszugehörigkeit das Individuum unabhängig von dem angeborenen biologischen Geschlecht für sich selbst empfindet. [...] Um von der zugewiesenen geschlechtlichen Identität, wie das Bundesverfassungsgericht es ausdrückt, im Sinne von angeborener biologischer Identität besser unterscheiden zu können, wird die empfundene geschlechtliche Identität, die unabhängig von den Geschlechtsmerkmalen sein kann, im Entwurf als selbstempfundene geschlechtliche Identität bezeichnet. [...]"
(Bundesgesundheitsministerium, 29.20.2019, "Referentenentwurd des Bundesministeriums für Gesundheit" zu Konversionstherapien)

"Wenn soziales und biologisches Geschlecht übereinstimmen, spricht man übrigens von Cis-Personen."
(https://www.lucia-clara-rocktaeschel.de/diversity-dimensionen/)

"Der Begriff biologisches Geschlecht bezieht sich auf körperliche Merkmale, wie Genitalien oder Brüste. Aber auch der Hormonhaushalt und der Chromosomensatz eines Menschen gehören dazu. Diese Merkmale werden miteinbezogen, wenn bei einem Baby das biologische Geschlecht bestimmt wird. [...] Geschlechtsidentität bedeutet, wie man sein eigenes Geschlecht sieht – unabhängig vom biologischen Geschlecht oder Rollenbildern."
(https://www.kindersache.de/bereiche/wissen/natur-und-mensch/was-ist-lgbtqi)

"Transgender (trans): Menschen, die sich mit ihrem ursprünglichen biologischen Geschlecht nur unzureichend oder gar nicht identifizieren und ihr biologisches Geschlecht als falsch empfinden."
(http://www.out-sport.eu/you-should-know/?lang=de)

"Ich verstehe, dass durch die Unterscheidung 'biologisch' und 'Identität' das Missverständnis entstehen kann, dass Gender eine freie Entscheidung ist - also Transmenschen sich bewusst dafür entscheiden Trans zu sein und nicht so geboren werden, was wiederum als Argument für diejenigen gewertet werden kann, die immer noch nicht daran glauben, dass Transidentität echt ist. [...] Mir sind leider keine besseren Wörter für die  Unterscheidung zwischen Geschlecht und Gender eingefallen, die einer prägnant und verständlich für alle sind."
(Die Journalistin Alice Hasters als Antwort auf eine Kritik an einem tagesschau-Erklärstück)

"Es gehe darum, Trans*personen nicht auf ihre Geschlechtsmerkmale zu reduzieren"
(Neues Deutschland zu einer Aktion des LSVD. Artikel vom 16. Juli 2017, 'mit Sichtbarkeit zur Normalität').

"Till Amelung war biologisch eine Frau und ist heute ein Transmann. Trotzdem warnt der Gender­wissen­schaft­ler vor dem "affirmativen Ansatz". Er hält den Geschlechterwechsel oft für den Versuch einer Lösung ganz anderer Probleme - und macht sich damit reichlich Feinde."
(https://www.emma.de/artikel/es-nimmt-absurde-formen-337379)

"Dass sein biologisches Geschlecht nicht das richtige ist, ahnte er früh. „Mit 14 habe ich dann zum ersten Mal den Begriff „trans“ gehört und gleich gedacht: Verdammt, ist es das?“ Er kämpfte mit sich, hatte mit 15 Jahren schließlich das Coming Out als Junge: Aus Renée wurde René. Seine Familie akzeptierte bald, dass aus der Tochter und Schwester ein Sohn und Bruder geworden war."
(https://www.aktion-mensch.de/menschen-und-geschichten/aus-dem-leben/huerden-jobsuche.html)

"Mit welchen Hoffnungen und Erwartungen flüchten Lesben aus Lebenssituationen oder Herkunftsländern und verlassen transidente Lesben ihr angeborenes, biologisches Geschlecht, um an neuen, sicheren Orten anzukommen? Welche eigenen Erfahrungen von Fliehen und Ankommen bringen wir alle mit? Wie können wir betroffene Lesben willkommen heißen und unseren persönlichen und gesellschaftspolitischen Beitrag zur Integration leisten?"
(https://www.ev-akademie-boll.de/tagungsarchiv/540417.html)

"Als biologischer Mann geboren, meistens bereits durch die Veränderungen der Pubertät stimmlich eindeutig durch einen männlichen, tiefen Stimmklang geprägt, suchen Frauen im Zuge Ihrer Transition von Mann zu Frau nach Hilfe, um auch stimmlich ihre Weiblichkeit auszudrücken."
(https://stimmklinik.de/transvoice-stimmarbeit/)

"Bereits in ihrer frühen Kindheit fühlte Loiza, dass sie sich mit ihrem Geschlecht nicht identifizieren kann und begann bereits vor dem zehnten Lebensjahr mit einer Geschlechtsumwandlung."
(https://www.rtl.de/cms/let-s-dance-2020-model-loiza-lamers-will-bei-let-s-dance-eine-gute-figur-machen-4466857.html)

"Menschen, die ihr biologisches Geschlecht angleichen wollen"
(https://www.sueddeutsche.de/politik/transidentitaet-keine-krankheit-1.4515841)

"Zwei Millionen Menschen pro Jahr besuchen in Hamburg eine Musical-Vorstellung. Kein einziger von ihnen hat dabei je einen Transgender-Menschen auf der Bühne gesehen. Jedenfalls keinen, der offen damit umginge, dass er oder sie sich mit dem angeborenen Geschlecht nicht identifizieren könnte."
(https://www.zeit.de/hamburg/2019-09/kolja-schallenberg-transgender-lgtbq-schmidt-theater-hamburg)

"[...] Transgender-Personen [...]. Es gibt dort keine geeigneten Räume- Duschen und Toiletten -, die sie diskriminierungsfrei benutzen können. Das bedeutet, dass sie mit (biologischen) Frauen* oder (biologischen) Männern* duschen müssen."
(Damigra auf Facebook am 30. August 2019)

"Der bildgewaltige Film „Normal“ handelt von starren Genderrollen und der Unterwerfung vieler Menschen unter das Diktat der Normativität. Wo entsteht eigentlich gesellschaftlich verankerte ‘Männlichkeit’? Wie wirkt sich unser biologisches Geschlecht auf unsere Erziehung aus?"
(https://asta-lueneburg.de/projekte/gesellschaft-macht-geschlecht/)

"Wer vermutet oder für sich erkannt hat, dass er entgegen dem eigenen biologischen Geschlecht empfindet, steht vor dem Problem: Wie geht es weiter? Was kann ich tun? Wo finde ich Hilfe?"
(https://www.selbsthilfe-mv.de/datenbank/detailansicht/?no_cache=1&tx_search%5Buid%5D=972)

"Transidente oder transsexuelle Menschen fühlen sich ihrem biologischen Geschlecht nicht zugehörig. Man geht davon aus, dass einer von 100 Menschen betroffen ist. Daniel Masch von der Lüneburger Beratungsstelle Checkpoint Queer berät und begleitet knapp 100 Transmenschen aus dem Raum Lüneburg/Dannenberg/Uelzen"
(https://www.landeszeitung.de/blog/lokales/2668644-der-lange-weg-zum-wahren-ich)

"Innere Heilung und Versöhnung mit dem biologischen Geschlecht sind möglich – dafür steht meine Geschichte."
(https://www.jesus.ch/magazin/gesellschaft/352824-im_falschen_koerper_geboren.html)

"Wenn Ihr Kind sich nicht mit dem Geschlecht identifiziert, das ihm biologisch vorgezeichnet scheint, sind Sie als Eltern plötzlich mit vielen Fragen konfrontiert."
(https://www.regenbogenportal.de/mein-kind-ist-vielleicht-trans/)

"Transident heißt: Jemand identifiziert sich nicht mit einem aufgrund körperlicher Merkmale zugeschriebenen Geschlecht. Das bedeutet: Ein Kind ist biologisch ein Mädchen, empfindet sich aber als Junge – und umgekehrt."
(https://www.gew-thueringen.de/aktuelles/detailseite/neuigkeiten/wenn-aus-ben-lisa-wird)

"Manche Menschen wurden als Mann geboren, fühlen sich aber als Frau – oder anders herum. [...] [xyz] ist eine Trans-Frau; sie identifiziert sich nicht mit dem Geschlecht, mit dem sie geboren wurde."
(https://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/beruf/gestern-anzug-heute-kleid-transsexualitaet-im-beruf-16355626.html)

"Und nicht nur Charlize ist eine prominente Schauspielerin mit einem Kind, dass sich gegen sein biologisches Geschlecht entschieden hat: Annette Benings Tochter Kathlyn hatte mit 14 Jahren begonnen, sich als Mädchen nicht mehr wohlzufühlen."
(https://www.promiflash.de/news/2019/12/21/charlize-theron-spricht-offen-ueber-ihre-transgender-tochter.html)

"Grimme-Preis für Filme von Susanna Salonen und Till Franzen [...] Die Regisseurin und Autorin Susanna Salonen hätte das Thema 'Transsexualität' voyeuristisch aufziehen können, mit Schmuddelporno und Travestie-Glitzer – so, wie es schon oft gezeigt wurde. Zum Glück tut sie das nicht. Stattdessen erzählt sie sensibel die Geschichte des deutschen Teenagers Felix, der sich in die thailändische Fai verliebt. Fai ist ein ’Ladyboy’: geboren als biologischer Mann und zur Frau umoperiert"
(http://www.infomedia-sh.org/index.php?page=nl_1603_grimme_preis)

"Doch kann man viel mehr als weiblich oder männlich sein, während die einen sich nach ihrem biologischen Geschlecht definieren, ist es für andere nichtig welches biologische Geschlecht sie haben."
(https://radiocorax.de/unterstuetzung-von-trans-kindern-durch-eltern-und-gesellschaft/)

"Dabei ist es nicht ihre besondere Verletzlichkeit, die sie oft zum Zierl von Anfeindung und Exklusion macht, sondern das Handeln derer, die der vermeintlichen Norm angehören. Die sich als heterosexuell identifizieren, oder ihr biologisches Geschlecht leben."
(https://www.migazin.de/2019/10/21/sefik-guemues-landeskoordinator-anti-gewalt/)

"Auch gelten sie nicht für Behandlungen bei Störungen der Geschlechtsidentität. Dabei geht es um Fälle, bei denen sich jemand nicht mit seinem biologischen Geschlecht identifizieren kann und daher eine Geschlechtsumwandlung anstrebt"
(https://www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=1&nid=107133&s=Geschlechtsidentit%E4t)

"Manchmal seien auch die Rollenbilder zu sehr verfestigt. Genau diese Erfahrung hat Tobias (Name geändert) sowohl an der Schule als auch bei der Suche nach einer Ausbildung gemacht. Er ist Trans: Biologisch wurde er als Mädchen geboren, fühlte sich aber schon von Anfang an als Junge und hat sich schließlich umoperieren lassen."
(https://www.aachener-zeitung.de/wir-hier/jugendtreff-knutschfleck-in-aachen-hier-wird-vielfalt-gelebt_aid-46282701)

"Neben 400 Gästen tritt als Festrednerin Johanna Schmidt-Räntsch auf. Sie ist Richterin am Bundesgerichtshof und wird einen Vortrag über die rechtlichen Schwierigkeiten halten, mit denen sich besonders sogenannte Trans*Menschen konfrontiert sehen. Das sind Menschen, bei denen sich biologisches Geschlecht und Identität nicht in Deckung bringen lässt."
(https://www.mopo.de/hamburg/csd-in-hamburg-senatsempfang-bildet-auftakt-der-pride-week-32919870)

"Seitdem ist Max als (Trans-)Mann unterwegs. Biologisch gesehen ist er zunächst einmal weiterhin eine Frau.
(https://www.goettinger-tageblatt.de/Thema/Specials/Thema-des-Tages/Wie-aus-dem-Goettinger-Gaenseliesel-ein-Mann-wurde)

""Es sei dasselbe, als hätte sie einen biologisch geborenen Mann kennengelernt"
(https://www.bild.de/lgbt/2019/lgbt/moderatorin-wird-selbst-zur-meldung-rtl-berichtet-ueber-trans-freund-65207598.bild.html)

"Jungen, die erklärten, sie wollten Mädchen sein, sollten mit anderen Jungen Fußball spielen, um sie in ihrem biologischen Geschlecht zu stärken."
(https://www.sueddeutsche.de/politik/transsexualitaet-aerger-unter-der-regenbogenfahne-1.4516105)

"In Alex Ginos 'George' wird beispielsweise die Geschichte eines Jungen erzählt, der sich schon als Kind nicht damit abfinden kann, männlich zu sein. Sein biologisches Geschlecht weicht von seinem empfundenen Geschlecht ab."
(https://www.asta.tu-braunschweig.de/wp-content/uploads/2019/10/programmheft_2019v2.pdf)

"Seine kleine Schwester Olivia, die als Junge zur Welt kam, sagte schon im Alter von gerade einmal vier Jahren, dass sie Transgender sei."
(https://www.rtl.de/cms/die-geschwister-james-und-olivia-sind-beide-transgender-4392051.html)

"Dragqueens sind Männer, die eine Frauenrolle kunstvoll darstellen. Die Travestiekünstler sind jedoch nicht gleich transgender oder transsexuell: Dragqueens nehmen ihr biologisches Geschlecht nicht zwangsläufig als falsch wahr. Wolf ist das perfekte Beispiel."
(https://www.galileo.tv/what-the-fakt/mein-papa-die-dragqueen/)

"Sex bezeichnet das biologische Geschlecht, oder anders ausgedrückt: Die Ausprägung von Geschlechtsmerkmalen (z.B. Penis vs. Vulva), die wir entweder als 'männlich' oder 'weiblich' einordnen. [...] Abgesehen davon gibt es auch Trans*-Personen, also Menschen, die das Gefühl haben, im (geschlechtlich) falschen Körper geboren zu sein… warum genau das passiert, ist bisher noch nicht eindeutig geklärt, hierbei handelt es sich jedoch nicht um ein 'neues Phänomen'. Dass ein Mensch mit einem bestimmten biologischen Geschlecht geboren wird, heißt nicht, dass sich diese Person auch dem entsprechenden sozialen Geschlecht zugehörig fühlen."
(http://medienblick-bonn.de/gender-oder-sex-warum-geschlecht-nicht-gleich-geschlecht-ist/)

"Trans-sensual, wörtlich 'Jenseits-sinnlich' beschreibt das Sich-Hingezogenfühlen zu, das Begehren von Menschen jenseits der beiden biologischen Geschlechter Mann und Frau. [...] Geschlechtsdysphorie ist ein Zustand, in dem ein Mensch spürt, das die geschlechtliche Identität im Konflikt mit dem biologischen Geschlecht ist."
(http://www.transtagung-muenchen.com/begriffserlaeuterung.html)

"Das Offenbarungsverbot (des biologischen Geschlechts) tritt erst mit erfolgter Personenstandänderung in Kraft"
(https://www.trans-kinder-netz.de/files/pdf/TrakineReport-de.pdf)

"jemand, der eine Transidentität hat, fühlt ein anderes Geschlecht, als er körperlich besitzt. Das biologische Geschlecht und der seelische Wunschgeschlecht passen nicht zusammen, sie sind inkongruent."
(Livia Prüll, Trans* im Glück, Geschlechtsangleichung als Chanc, 2016)

"Biologisches Geschlecht (Englisch: Sex): Angeborene Körpermerkmale bestimmen, ob du biologisch ein Mann oder eine Frau bist. Transgender (Lateinisch: trans = jenseits): Diese Person lebt jenseits des biologischen Geschlechts, das sie von der Natur bekam."
(https://www.wmn.de/lifestyle/social-life/lgbt-cis-pan-und-co-begriffsbedeutungen-id2163)

"Transidenten (Trans* / Transgender / Transidentität / Transsexualität) erleben eine Divergenz zwischen ihrem gefühlten und ihrem biologischen Geschlecht."
(https://www.birgit-lange.de/therapie/stimmstoerungen/transidentitaet.html)

"Vom biologischen Geschlecht her ein Mann oder eine Frau sein und sich auch so fühlen – das ist für rund 2 000 bis 6 000 Menschen in Deutschland keine Selbstverständlichkeit."
(https://www.aerzteblatt.de/archiv/59749/Transsexualitaet-Transidentitaet-Was-ist-weiblich-was-maennlich)

"Trans* ist, wer sich dem biologischen Geschlecht nicht zugehörig fühlt."
(https://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2018-10/trans-transsexualitaet-transidentitaet-transgender-sex-sexualitaet)

"Die Geschlechtsidentität ist die individuelle Überzeugung, einem Geschlecht (nicht zwingend einem binären Geschlecht) zuzugehören. Sie wird nicht durch biologische Merkmale bestimmt."
(https://divers.land/)

"Im Gegensatz dazu haben Transsexuelle ein eindeutiges biologisches Geschlecht, fühlen sich aber psychisch dem anderen Geschlecht zugehörig. Deshalb unterziehen sich viele einer Geschlechtsumwandlung, die dann auch im Pass vermerkt wird."
(https://www.welt.de/print/welt_kompakt/article170454356/Das-dritte-Geschlecht.html)

"Welchem Geschlecht fühlt sich die Person zugehörig? Ist die  innere Wahrnehmung und Gewissheit,einem bestimmten    Geschlecht anzugehören. Dies kann weiblich, männlich oder  etwas anderes  (dazwischen, weder*noch*) sein, und es   kann dem biologischen Geschlecht entsprechen  (cisgeschlechtlich²) oder nicht (transgeschlechtlich)."
(http://www.geschlechtergerechtejugendhilfe.de/downloads/Trans_Broschuere-1.pdf)

"Cisgender - eine Person, deren biologisches Geschlechts mit deren Geschlechtsidentität übereinstimmt"
(https://campusgruen-oldenburg.de/wissenswertes/begriffsdefinitionen-gender/)

"Lesbische und schwule Menschen, bisexuelle und solche, deren biologisches Geschlecht nicht ihrer geschlechtlichen Identität entspricht, gibt es natürlich auch in ländlichen Gegenden wie Elbe-Elster. Und es ist gut, wenn eine Initiative wie die LesBI-Schwule-Tour hier begrüßt und willkommen geheißen wird, wie es in etwa in Elsterwerda durch Bürgermeisterin Heinrich geschehen ist."
(https://www.lr-online.de/lausitz/elsterwerda/meinung/homophobie-und-akzeptanz-in-elbe-elster-mehr-sichtbarkeit-fuer-queere-menschen_aid-45018727)

"Menschen, die sich im Verlauf ihres Lebens nicht mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht identifizieren, bezeichnen sich als trans- oder auch intersexuell. Das heißt, sie identifizieren sich mit einem anderen oder mit keinem der beiden biologischen Geschlechter, also weder eindeutig als Mann noch als Frau."
(https://www.gender-nrw.de/cis-gender/)

"Das soziale Geschlecht muss dem biologischen Geschlecht nicht entsprechen."
(https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/fileadmin/redaktion/m-sm/intern/downloads/Downloads_Offenheit_und_Akzeptanz/Lexikon-der-kleinen-Unterschiede_2018.pdf)

"Möchte ein biologischer Mann mit weiblicher Geschlechtsidentität durch eine Operation sein_ihr Geschlecht angleichen oder ohne eine solche Operation sein_ihr Frausein leben?"
(http://www.akzeptanz-fuer-vielfalt.de/home.html)

usw.

Wer es geschafft hat, bis hier zu lesen… hier noch ein Hinweis:

Transsexuelle Körpermerkmale sind Körpermerkmale, die vom Geschlecht eines Menschen abweichen. Körper können transsexuell sein. Wir wissen das. Und noch etwas: Wer weitere Biologismen wie die oben zitierten findet, kann sie uns gerne zusenden. Danke.